Zum Inhalt
Spiegelsaal

Der Spiegelsaal

Mit seiner prächtigen Weißgold-Rokokodekoration und den Kristallspiegeln, die dem Raum seinen Namen gaben, ist das Spiegelzimmer ein typisches Beispiel repräsentativer Ausstattung aus der Zeit Maria Theresias.

Die polierten Oberflächen der Holzvertäfelung und die darin eingelassenen Spiegel hatten zudem die Aufgabe, das Kerzenlicht zu reflektieren, durch die Spiegelungen den Raum optisch zu erweitern und somit auch das Spiel der (Sinnes-)Täuschungen zu gewährleisten.

Hier oder im angrenzenden Großen Rosa Zimmer fand auch das erste Konzert des sechsjährigen Mozart vor der Kaiserin im Oktober 1762 statt. Nach dem Vorspielen - so der stolze Vater - "ist Wolferl Ihrer Majestät auf den Schoß gesprungen und hat sie an den Hals bekommen und rechtschaffen abgeküßt."

Zur Hauptnavigation

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.