Zum Inhalt

Das Balkonzimmer

Die Gemälde im Balkonzimmer wurden vom Hofmaler Martin van Meytens gemalt und zeigen Kinder Maria Theresias. Unter ihnen Maria Elisabeth, die als schönste Tochter Maria Theresias und damit als glänzende Partie galt. Sie wurde allerdings ein Opfer der gefürchteten Pocken, die sie zwar überlebte, aber die Krankheit, hatte hässliche Narben hinterlassen und ihre jugendliche Schönheit zerstört. Maria Elisabeth konnte daher nicht mehr standesgemäß verheiratet werden. Unvermählt blieb sie wie auch ihre unverheiratete Schwester Maria Anna bis zum Tod Maria Theresias am Wiener Hof und übersiedelte dann nach Innsbruck, wo sie als Äbtissin des Damenstiftes residierte. Maria Anna verbrachte ihr weiteres Leben ebenfalls als Äbtissin in Klagenfurt.

Zur Hauptnavigation

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.