Zum Inhalt
Engelsbrunnen

Engelsbrunnen

Der Engelsbrunnen ist wahrscheinlich im Zuge der skulpturalen Ausstattung des Parks um 1777 entstanden.

In einer Beschreibung von 1784 von Johann Bernoulli (s. Literaturtipps weiter unten) heißt es:

"...kommt man zu einem großen Platz, woselbst auf einer Seite ein grünes Gitterwerk ist, mit einem großen Portal und sechs großen Nischen, in welchen Sitze angebracht sind. Im großen Portale ist ein sehr großes rosenfarb  und weiß gesprenkeltes Wasserbassin; oberhalb sitzen zwei kleine Kinder auf einem Walfisch, aus welchem das Wasser in das Becken rinnt".

Das erwähnte Gitterwerk (= Treillage) wurde um 1820/30 durch das heutige Eisengitter ersetzt. Das vermutlich originale Muschelbecken, das aus dem Renaissanceschloss Neugebäude in Wien Simmering stammt,  wurde Mitte der 1990er Jahre aus konservatorischen Gründen entfernt und durch eine nach dem Original verfertigte Replik ersetzt.

 

Weiterführende interessante Literatur:

Johann Bernoulli. Sammlung kurzer Reisebeschreibungen und anderer zur Erweiterung der Länder- und Menschenkenntnis dienender Nachrichten. Band 14. Leibzig 1784)

Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um unseren Besuchern den bestmöglichen Service anbieten zu können.
Durch das Nutzen dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung