Zum Inhalt


Aktuelle Aussendungen


21. November 2017

Erneutes Gästeplus: Wien erwartet winterlichen Besucherboom

Die Bundeshauptstadt ist und bleibt ein Touristenmagnet. Laut der befragten BranchenexpertInnen des „Vienna Tourism Indicator – VTI“ kann sich Wien auf spürbare BesucherInnenzuwächse aus allen Märkten freuen.

Der Touristenboom in der Bundeshauptstadt geht in die nächste (winterliche) Runde – laut der aktuellen Ausgabe des „Vienna Tourism Indicator – VTI“ hält die positive BesucherInnenentwicklung in Wien weiter an. Der von MindTake Research erstellte VTI wird von der Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. (SKB) halbjährlich herausgegeben und gilt als Trendprognose für die kommende Saison.

Gästeplus: Seit 15 Jahren geht es stetig nach oben

„Seit 2002 wird ein Anstieg der TouristInnenzahlen in der Wiener Reisebranche verzeichnet. Auch für die kommenden Wintermonate sind die Erwartungen überwiegend positiv,“ erklärt Klaus Panholzer, Geschäftsführer der SKB. Die Zuwachsprognose für den gesamten Markt liegt bei 123 Punkten, die Vorhersage für die Wintersaison vor einem Jahr lag dagegen nur bei 115 Punkten.

Der VTI ergibt sich aus Trendeinschätzungen von BranchenexpertInnen: dabei schätzen die ReiseinsiderInnen mithilfe einer Punkteskala die Wien-Ankünfte von BesucherInnen im Vergleich zum vorangegangenen Halbjahr (Schwellenwert = 100, unter 100 = negative Einschätzung, über 100 = positive Einschätzung). Den ExpertInnenmeinungen zufolge wird die Zahl der Ankünfte in Wien im Zeitraum Oktober 2017 bis März 2018 mit 123 Punkten insgesamt höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres sein (siehe Diagramm).

Länderprognosen: Deutsche und chinesische Gäste pushen Wintersaison

Die zahlreichen Gründe für einen Wienbesuch – interessantes Kulturangebot, großer Sicherheitsfaktor und im Winter zudem die zahlreichen Christkindlmärkte sowie der bekannte Silvesterpfad – spiegeln sich auch in den Zahlen zu den wichtigsten Quellmärkten wider. Allen voran, bleiben den WienerInnen die Gäste aus China (128 Punkte) und Deutschland (121 Punkte) treu. Die nach wie vor gute Entwicklung des chinesischen Wirtschaftswachstums wird von den ExpertInnen als Hauptgrund für einen weiteren Anstieg an chinesischen Gästen genannt. Ihnen in punkto Wachstum dicht auf den Fersen sind weiterhin die deutschen BesucherInnen. Das prognostizierte gute Wirtschaftswachstum Seite 2 von 2 sowie die niedrige Arbeitslosenquote bei unseren NachbarInnen steigert den privaten Verbrauch – und die monetären Möglichkeiten zum Verreisen. Zudem wird Wien von den deutschen Gästen vor allem als gastfreundlich, sympathisch, kultiviert, genussvoll und charmant empfunden, entgegen des Klischees des „Wiener Grants“.

TouristInnenplus aus Japan, CEE-Raum und Russland

Die gute Werbung für Wien sowie die aufstrebende Wirtschaft im CEE-Raum zählen der Meinung der BrancheninsiderInnen (mit 114 Punkten) zufolge zu den Hauptgründen der positiven Entwicklung bei den Gästen aus Zentraleuropa (Ungarn, Tschechien, Polen). Bei den BesucherInnen aus Japan zählt wiederum die Gastfreundlichkeit als wichtiges Motiv für einen Wien-Besuch. Zudem wird sich die direkte Flugverbindung von Tokio nach Wien in einem Gästeplus aus Japan niederschlagen – die Prognosen stehen bei 116 Punkten. Auch die RussInnen holen wieder kräftig auf (125 Punkte): Die ExpertInnen gehen nach der schwierigen Situation in Russland davon aus, dass aufgrund der sich erholenden Wirtschaft und der etwas entspannteren politischen Lage wieder mehr Gäste in die Bundeshauptstadt kommen werden.

Weblink: vti.schoenbrunn.at/

Presserückfragen:

Alexandra Koch,
tatwort Nachhaltige Projekte GmbH
alexandra.koch@tatwort.at
Tel. +43 1-409 55 81-216

Presserückfragen:

Mag.a Petra Reiner
Stabstelle Unternehmenskommunikaton & Pressesprecherin
Schloß Schönbrunn Kultur- u. Betriebsges.m.b.H.
reiner@schoenbrunn.at
Tel.: +43 1 811 13 461

Zurück zur Liste
Zur Hauptnavigation

Diese Website verwendet Cookies, um unseren Besuchern den bestmöglichen Service anbieten zu können.
Durch das Nutzen dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung