Zum Inhalt
Veranstaltung

WILLIAM SHAKESPEARES „MACBETH“

Das Schloss Marchegg wird zur Theaterkulisse und dabei unmittelbar in die Szenerie einbezogen. Im Sommer 2017 steht Shakespeares MACBETH auf dem Programm.

MACBETH-Inhalt:
Das 1611 in London uraufgeführte Drama »Macbeth« von William Shakespeare geht zurück auf historische Ereignisse im Schottland des 11. Jahrhunderts. Shakespeare hat die überlieferten Fakten verändert und in seiner Tragödie verschiedene Erscheinungsformen des Bösen thematisiert. Um seines persönlichen Vorteils willen ermordet Macbeth den beliebten Schottenkönig Duncan und entwickelt sich als dessen Nachfolger zum Tyrannen. Dies hat die Auflösung der staatlichen Ordnung zur Folge, welche erst durch Macbeths Tod und die Einsetzung eines rechtmäßigen Königs wiederhergestellt werden kann. In dieser wohl blutigsten und brutalsten seiner Tragödien stellt Shakespeare eindringlich dar, wie ein ehrgeiziger und machtgieriger Mensch bösen Mächten verfällt. Macbeth lädt Schuld auf sich, für die Sühne ausgeschlossen scheint, doch Verrat und Mord haben nicht nur Folgen für das Individuum, sondern führen zur Auflösung jeglicher staatlicher Ordnung

ES SPIELEN: Alexander Strobele (Macbeth), Alexandra Maria Timmel (Lady Macbeth), Oliver Baier, Tini Kainrath, Oliver Hüther

REGIE: Anselm Lipgens

Gala-Premiere: 7. Juli 2017

Sommertheater Marchegg: Macbeth

Zur Hauptnavigation

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.