Loading...


Skipnavigation


Teaser

  • Slideshow Bild
  • Slideshow Bild
  • Slideshow Bild
  • Slideshow Bild
  • Millionenzimmer
  • Berglzimmer
  • Gloriette Plattform
  • Vieux Laque Zimmer

Teasermenü


Hauptmenü


Klickpfad


Seiteninhalt

Hauptinhalt

Schönbrunn Akademie

Die Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H. beweist seit ihrer Gründung, daß innovatives Management, publikumsorientiertes Marketing und denkmalpflegerische Kompetenz nur durch internationalen Erfahrungsaustausch und fachlich fundierte Schulung des eigenen Personals zu gewinnbringenden Synergien führen. Sie verfügt über einen internationalen Kompetenzvorsprung im zeitgemäßen und zukunftsorientierten Management eines Kulturdenkmals. Damit Know-how und Erfahrungen aus diesem Bereich auch international weitergegeben werden können, wurde die Schönbrunn Akademie ins Leben gerufen.

ECHONET (European Cultural Heritage Organistations Network)

Das Netzwerk wurde ins Leben gerufen, um die europaweite Kooperation zwischen historischen Häusern, Palästen, Schlösserln, Museen, anderen kulturellen Organisationen und Universitäten zu fördern und einen europaweit anerkannten Standard für Besucherdienste zu entwickeln.

Weitere Informationen: www.echocast.eu

DLT - Damage Limitation Team

Massive Sicherheitsvorkehrungen im Schloß sollen dafür sorgen, daß Besucher, Bewohner und die Kunstschätze des Schlosses vor Brandschäden bewahrt werden. Im Zuge dieser Sicherheitsmaßnahmen wurde auch das Damage Limitation Team (DLT) ins Leben gerufen, welches am 19. 9. 2001 im Zuge einer Pressekonferenz von Schönbrunn-Geschäftsführer Dr. Kippes vorgestellt wurde.

Beim DLT handelt es sich um eine für Europa neue Spezialeinheit, deren Aufgabe die Erhaltung der wertvollen Kunstschätze im Brandfall ist. Das Team wurde aus 25 eigenen MitarbeiterInnen gebildet.

DLT-Projektmanager Gabriel Rybier: „Wir gehen dann wieder ins brennende Gebäude, wenn die anderen bereits evakuiert sind. Parallel zum Löscheinsatz der Feuerwehr nutzen wir jede Minute und bergen die wertvollsten Kunstschätze. Dafür gibt es eine klare Prioritäten-Reihung aus der wissenschaftlichen Abteilung des Schlosses.“

Alarmiert wird das DLT via SMS. Rasche Einkleidung und Einteilung folgen. Vor Ort wird die Aktion mit der Einsatzleitung der Wiener Berufsfeuerwehr koordiniert. Die Bergung der Kunstschätze erfolgt in vier Teams: Eine Gruppe demontiert, die zweite transportiert, die dritte verpackt und die vierte sichert die Umgebung. Binnen weniger Minuten können so aus einem Schauraum Kunstschätze im Wert von mehreren Millionen Euro geborgen werden. Die Mitglieder des DLT haben in der Ausbildung gelernt, auch auf die eigene Sicherheit zu achten. Sie agieren nur in rauchfreien Zonen der Anlage und trainieren einmal im Monat. Ein wesentlicher Teil des DLT-Projektes sind Zusammenarbeit und Übungen mit der Feuerwehr.

Bookmark und Website teilen


Seiten-Fußbereich

KalenderFacebookTwitterPinItGoogle Cultural Institute