Loading...


Skipnavigation


Teaser

  • Slideshow Bild
  • Slideshow Bild
  • Slideshow Bild
  • Slideshow Bild
  • Millionenzimmer
  • Berglzimmer
  • Gloriette Plattform
  • Vieux Laque Zimmer

Teasermenü


Hauptmenü


Klickpfad


Seiteninhalt

Hauptinhalt

Der Schlosspark

Großes Parterre
Großes Parterre
Kammergarten
Kammergarten

Um 1779 wurde der Schlosspark der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und ist seither beliebtes Erholungsgebiet für die Wiener Bevölkerung und internationales Publikum. Der Schlosspark mit seiner Ost-West-Ausdehnung von 1,2 Kilometer und seiner Nord-Süd-Ausdehnung von etwa 1 Kilometer, wurde 1996 gemeinsam mit dem Schloß Schönbrunn in das Verzeichnis des Welterbes der UNESCO aufgenommen.

Schloss und Parkanlage bilden eine Einheit und sind in vielfältiger Weise aufeinander bezogen, entsprechend der barocken Konzeption des fürstlichen Schlosses, nach der sich Architektur und Natur zu durchdringen hatten. Die barocke Gartengestaltung hat sich mit den Erweiterungen aus dem letzten Lebensjahrzehnt Maria Theresias weitgehend unverändert erhalten und bestimmt auch heute noch das charakteristische Erscheinungsbild des Schönbrunner Gartens.

Der Schönbrunner Schlosspark wird von den Bundesgärten Wien_Innsbruck unter der Leitung von Dipl. Ing. Brigitte Mang verwaltet. Die Bundesgärten sind für die Pflege des Gartens zuständig, stellen die Parkaufsichten und betreiben das Palmenhaus im Schlosspark.

Für alle Laufbegeisterten - hier finden Sie den Laufplan Schönbrunn zum Downloaden: (Die Wegdistanzen sind in Meter angegeben)
Laufplan Schönbrunn - Wegdistanzen (pdf, 482 kb)

Bookmark und Website teilen


Seiten-Fußbereich

KalenderFacebookTwitterPinItGoogle Cultural Institute